Jewish Monkeys am 08.03.2017

Jewish Monkeys

High Words Tour 2017!

Die Jewish Monkeys sind Meister im Spiel mit Identitäten, Ritter des Absurden, Musiker und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Gerne brechen sie ethnisch-religiöse Tabus und holen zu satirischen Befreiungsschlägen aus. Ihre neo-jiddische Klangfusion pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop, die Sprache zwischen Englisch und Jiddisch. Ihr Publikum bringen sie so gut wie immer zum Tanzen: Syrische Flüchtlinge im Dresdner Übergangslager und Anti-Pegida-Demonstranten, Kultur-affines Publikum in deutschen, dänischen, tschechischen oder französischen Clubs und Konzertsälen sowie Hipster in East London oder Tel Aviv. Und nun gehen sie mit ihrem brandneuen Album auf Tour.
Sie machen keine Witze auf Kosten anderer, sondern sehen sich in einer Linie mit den großen jüdischen Comedians, die die Königsdisziplin beherrschten, indem sie vor allem sich selbst auf die Schippe nahmen. Sie erinnern an die Marx Brothers und deren Lust am Unlogischen, sich austobenden Unbewussten und der absurd-aggressiven Komik. Da wundert es nicht, wenn der Deutschlandfunk sie unter dem Titel „Sinn für Unsinn: Die Anarcho-Klezmer-Band Jewish Monkeys!“ portraitiert. Auch im Deutschland der Weimarer Republik war jüdische Komik auf Schellackplatten oder im Kabarett populär – das traurige Ende kennen wir. Nach dem zweiten Weltkrieg nahm Mickey Katz („The Most Mishige“) mit auffälligem Akzent und seinen ‘jinglishen’ Schlagerparodien den Ehrgeiz amerikanischer Juden aufs Korn, sich anzupassen, so zu werden wie die Goiim, die Nicht-Juden, die Anderen, um im Schmelztiegel aufzugehen. Er wurde zum Vorbild einer jüngeren Generation von Entertainern wie Mel Brooks, Jerry Lewis oder Woody Allen und später Jerry Seinfeld und Larry David.

Das Label der Jewish Monkeys, Greedy for Best Music, und die Live Music Hall Köln laden alle Freunde der guten Musik zu dem Konzert des Jahres in Köln ein.

Kartenvorverkauf: 12 Euro (zzgl. Geb.)
Abendkasse: lt. Aushang
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Örtlicher Veranstaler: 1st Division
Lichtstr. 30, 50825 Köln
Tel.: +49 (0)221 9542990, E-Mail: kontakt@livemusichall.de

Coming Soon

Hirntot & Ruffiction
Tigercub
COREneval
Jewish Monkeys
Schrottgrenze
Witten Untouchable
Busted
Max Raptor
Mr. Hurley & die Pulveraffen
Staatspunkrott

Für alle unter 18

Musikkonzerte gelten nicht als Tanzveranstaltungen, daher gelten die zeitlichen Beschränkungen für Disco-Besuche hier nicht, in Ausnahmefällen kann es allerdings behördlich angeordnet werden. In diesen Fällen weisen wir gesondert darauf hin. Kinder sind Personen unter 14 Jahren, Jugendliche sind Personen zwischen 14 und 18 Jahren.
 Kinder dürfen Konzerte nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person besuchen.



Jugendliche dürfen Konzerte besuchen:
 

- ab 16 Jahren (bis 24 Uhr)
 mit Muttizettel (siehe Unter)

- unter 16 Jahren nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person 
mit jeweils gültiger Eintrittskarte (ausgenommen Jugendveranstaltungen mit Konzertende vor 22 Uhr)

Personensorgeberechtigte Personen sind Mutter und/oder Vater oder der Vormund.
Erziehungsbeauftragte Person kann jede volljährige Person (über 18 Jahre) sein, wenn sie im (schriftlichen) Einverständnis mit den Eltern Erziehungsaufgaben während der Veranstaltung wahrnimmt.

Den Vordruck zur Übertragung des Erziehungsauftrags während des Konzerts, den sogenannten „Muttizettel", gibt's hier zum Download.

 Erziehungsbeauftragung (Muttizettel)

Underground App

Neu! Die WebApp für dein iPhone, iPod Touch oder iPad. Bleib immer auf dem Laufenden!

Follow us

Join us on Facebook Follow us on Twitter Join us on MySpace

Über uns

Täglich geöffnet ab 18:30 Uhr. Im Sommer öffnet der Biergarten um 18:00 Uhr.

Kneipe, Club
Vogelsanger Str. 200
50825 Köln (Ehrenfeld)
Telefon: 0221.542326

Verwaltung, Booking
Lichtstr. 30 50825 Köln (Ehrenfeld)
Telefon: 0221.954299-10
Telefax: 0221.954299-31